Die voranschreitende Digitalisierung hat weitreichende Konsequenzen für unzählige Aspekte unseres gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Alltags. Der technische Fortschritt geschieht exponentiell und ehe wir uns versehen, lassen disruptive Innovationen von heute auf morgen ganze Geschäftsmodelle zusammenbrechen. Die Welt hat sich in den letzten 20 Jahren wahrscheinlich stärker verändert als in den vorangegangenen zweitausend und was man allgemein unter „Marketing“ versteht in den letzten fünf Jahren stärker als in den vorherigen dreißig. Wir bei Kannkind sind uns dessen bewusst und investieren viel Herzblut und Leidenschaft, um Studenten aller Disziplinen fachübergreifend mit den Grundzügen der Sucherfahrungsoptimierung und des modernen Digitalmarketings vertraut zu machen und als erste und einzige Akademie Deutschlands kostenlos und gemeinnützig im Zuge ihres Studiums zu „Digital Transformern“ auszubilden. Ohnehin gehört das Marketing zu jenen Disziplinen, die von der digitalen Transformation nicht nur am stärksten betroffen, sondern auch am radikalsten in Frage gestellt wurde und wird. Tatsächlich haben sich essentielle Parameter derart stark verändert, dass von einer vollkommen neuen Disziplin gesprochen werden darf und muss, denn was vor zehn Jahren noch an Universitäten und Berufsschulen gelehrt wurde, kann 2016 beinahe restlos als Anachronismus verworfen werden. So hart es Alteingesessene in der Werbe- und Marketingbranche auch treffen mag, so vehement sich anpassungsfaule Branchendinosaurier auch dagegen wehren mögen, so schwer sich Hochschuldozenten und Berufsschullehrer auch damit tun: Marketing, so wie es zum gegenwärtigen Zeitpunkt in der überwiegenden Mehrzahl der Fachliteratur und in den Lehrbüchern der hiesigen Hoch- und Berufsschulen gelehrt wird, ist längst gestorben. Und mit ihm selbst Konzepte und Subdisziplinen, die ältere Semester beim Erstkontakt noch als brandneu erachten. Auch das Digital Marketing hat in den vergangenen 3-5 Jahren wesentliche Veränderungen erlebt & die Wechselwirkungen zwischen Social Media, Always-on Kultur und flächendeckendem Highspeed-Internet haben in Kombination mit zunehmend intelligenter werdenden, selbstlernenden Algorithmen dafür gesorgt, dass Suchmaschinen wie Google das über Jahre gepredigte Mantra des „User first“-Ansatzes überhaupt erst in die Tat umsetzen konnten.

Schlechte Aussichten für Deutschland!
Man braucht nicht lange in Studien zu wühlen, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass wir uns hierzulande recht bald schon ernsthafte Gedanken übers Auswandern machen werden müssen. Weder die Deutsche Wirtschaft, noch die Deutschen Gesetze und schon gar nicht die Deutschen selbst werden in zehn Jahren noch irgendwas zu melden haben, sofern sich nicht schleunigst (!) drastische Änderungen im Bildungssystem und damit zuallererst den hiesigen Lehrplänen einstellen. Die Deutschen gehören im internationalen Vergleich zu den rückschrittlichsten Ländern überhaupt was Digitale Kenntnisse und Fähigkeiten anbelangt. Und während 2016 vielleicht eine Hand voll Deutscher Universitäten essentielle Fächer wie Digital Marketing und SEO im Unterrichtsplan stehen hat und man an Oberschulen langsam erwägt, einmal die Woche für zwei Stunden HTML und C+ zu unterrichten, damit die heranwachsende Generation zumindest nachvollziehen kann, warum sie nach dem Abitur nirgendwo mehr einen Job bekommen wird, hat sich Digital Marketing als Ganzes bereits derart drastisch verändert, dass man die Schüler und Studenten ebensogut mit Lehrbüchern aus den Siebziger Jahren ausstatten könnte. Nicht zuletzt deswegen legen wir bei Kannkind starken Fokus auf Praxis-Skills und echte Hands-on Learning Experience anstelle trockener Frontalvorlesungen und theoretischem Geplänkel. Im Ernst: Was Sie selbst in Standard-Marketinglehrbüchern aus dem Jahr 2016 zum Thema „SEO“ und „Digital Marketing“ finden, ist meist hoffnungslos veraltet und fachlich zudem oftmals unterste Schublade. „Digital“ ist nicht einfach nur ein weiterer Absatzkanal, den Unternehmen so langsam aber sicher erschließen sollten, sondern die absolute Zukunft und für etliche Branchen der einzig verbleibende Kanal überhaupt. Bei näherer Betrachtung handelt es sich nicht einmal um einen isolierbaren Kanal, sondern um jene Unternehmensumwelt, deren Spielregeln und Gesetzmäßigkeiten Ihnen entweder vertraut sind, oder innerhalb derer Sie eher früher als später von transformationsfähigen Wettbewerbern zerquetscht und in die Insolvenz getrieben werden. Kannkind bildet Digital Transformer aus, die über Fähigkeiten und Kenntnisse jenseits vom meist gehaltlosen Geschwafel aus vermeintlicher „Fachliteratur“ verfügen.
EIN DIGITAL TRANSFORMER HAT EINE MISSION: DAS ÜBERLEBEN IHRES UNTERNEHMENS SICHERN!
Letztendlich bleibt es jedem Unternehmen selbst überlassen, die allerorten vernehmbare Berichterstattung zum Thema Digitalisierung als auflagetreibende Panikmache abzutun oder die Warnhinweise und böse Omen rechtzeitig (und das wäre bereits gestern gewesen!) ernst zu nehmen und für unternehmerische Handlungs- und Transformationsfähigkeit zu sorgen, indem Sie jene neuen Wettbewerbsregeln und Erfolgsfaktoren akzeptieren, verinnerlichen und zu Ihrem eigenen Vorteil zu nutzen lernen. Ein von Kannkind zertifizierter Digital Transformer steht Ihnen dabei in jeder Phase der digitalen Transformation mit Rat und Tat zur Seite und versorgt Sie mit effektiven Werkzeugen in Form von Strategien und Tools zur Hand, mit deren Hilfe Ihr Überleben zwar nicht garantiert, aber die Chance darauf drastisch erhöht werden kann. Es liegt ganz allein an Ihnen, in den entscheidenden Momenten die unternehmerisch richtigen Entscheidungen zu treffen. Auch wenn dies bedeutet, sich von alten Paradigmen zu lösen und zunächst demütig zu akzeptieren, dass Sie im Alleingang keine realistische Chance haben, übermorgen noch am Markt zu sein. Und das Beste daran: Kannkind bietet für begrenzte Zeit auch Unternehmen als erste und einzige SXO Akademie Deutschlands die einmalige Möglichkeit, sich 100% kostenlos und unverbindlich als Kursteilnehmer zu registrieren! Als gemeinnütziges Projekt, das vornehmlich zu didaktischen Zwecken erdacht und gegründet wurde und ursprünglich exklusiv für Studenten des Umwelt Campus Birkenfeld und der Universität Trier geplant war, werden die ersten vier Semester auch der Allgemeinheit öffentlich zugänglich sein, um wertvolles Feedback zu erhalten und die Akademie über 18 Monate zunächst organisch wachsen zu lassen. Inwiefern Kannkind nach Ablauf dieser vier Semester dauernden Test- und Wachstumsphase für die Öffentlichkeit weiterhin zugänglich sein wird, kann und soll an dieser Stelle nicht bewertet werden. Unserem Selbstverständnis nach sind wir jedoch ausdrücklich ein studentisches Projekt mit didaktischem Hintergrund & der Bildungsauftrag steht für Kannkind an vorderster Stelle!